Baugrundrisiko

Die Baugrundbeschaffenheit und die Grundwasserverhältnisse sind entscheidend für die Tragfähigkeit und damit für die Standfestigkeit und die Ausführung eines Bauwerks.

In unserem Erdbaulabor werden die Eigenschaften und spezifischen Kennwerte der Böden durch bodenmechanische Laboranalysen bestimmt. Die Kennwerte bilden die Grundlage der Gründungsberatung, die stets mit Setzungs- und Grundbruchberechnungen nach DIN 4017 und DIN 4019 erfolgt.

Unsere Gutachten für den Tief- und Hochbau vermindern somit erheblich das Baugrundrisiko und bieten die Basis für eine den tatsächlichen Erfordernissen entsprechende Planung und Ausführung insbesondere hinsichtlich Gründung und Bauwerksabdichtung.

Sollte eine herkömmliche Flachgründung auch durch Baugrund-Verbesserung nicht möglich sein, erfolgt eine qualifizierte Beratung zur Tiefergründung (Pfahlgründung).

 

Baugrundgutachten

Der geringe Kostenaufwand für ein Baugrundgutachten sollte immer in Relation zu den Gesamtkosten des Projekts gesehen werden und ist durch die Vermeidung spezifischer Planungs- und Ausführungsfehler mit häufig erheblichen Folgekosten für Sanierungserfordernisse jederzeit gerechtfertigt.

Eine Baugrunderkundung und -Beurteilung trägt bereits in der Planungsphase entscheidend dazu bei, Bauwerksschäden durch fehlerhafte Gründung (Setzungen) oder mangelhafte Bauwerksabdichtung (Grundwasser) zu vermeiden.